Verkehrsmittel in London – unterwegs in London



Wichtigstes öffentliches Verkehrsmittel der britischen Hauptstadt ist die U-Bahn. „The Tube“ besteht aus zwölf Linien mit insgesamt 270 Stationen und verläuft auf einer Länge von 402 Kilometern. Damit ist die Londoner Metro die zweitlängste der Welt, nur die U-Bahn Shanghais ist mit 420 Kilometern noch länger.
Ergänzt wird das Netz durch die Docklands Light Railway, kurz DLR, wodurch zusätzlich ein Anschluss an das britische Bahnnetz besteht. Der Einzelfahrschein kostet rund vier Pfund. Wer plant, viele Strecken mit der U-Bahn zurückzulegen, sollte über den Erwerb einer Travelcard oder einer sogenannten Oyster Card nachdenken. Letztere bietet Ermäßigungen auf sämtlichen öffentlichen Verkehrsmitteln und kann jederzeit aufgeladen werden.

Das Busnetz Londons ist fast ebenso gut ausgebaut wie jenes der U-Bahn und bringt den Reisenden schnell und bequem von A nach B. Der Vorteil gegenüber der Metro liegt auf der Hand: Man bekommt während der Fahrt auch die Stadt zu sehen. Bei einem Ticketpreis von 2,40 Pfund macht sich auch beim Bus die Oyster Card bezahlt, die Ersparnis beträgt einen Pfund.

Englands zweitlängster Fluss trennt die Nord- von der Südseite Londons und ist daher ein wichtiger Verkehrsweg. Fähren wie die Thames Clippers sorgen für regelmäßige Bootsverbindungen und sind bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. Letzteren steht zudem ein breites Angebot an Bootstouren zur Wahl: Restaurant- oder Rundfahrtschiffe bieten tags wie nachts Fahrten an.

Londons Verkehrsmittel
Unterwegs in London

Wer sich während des London-Urlaubs fit halten möchte, kann die Stadt mit dem Rad erkunden. Zwar mangelt es teilweise noch an Fahrradwegen, der Ausbau wird aber stetig vorangetrieben. Wichtig ist das Tragen eines Fahrradhelms, denn aufgrund des starken Verkehrsaufkommens ist Vorsicht geboten. Alternativ zur individuellen Londontour bieten sich geführte Radtouren erfahrener Agenturen an. Die Guides sorgen für mehr Sicherheit und kennen außerdem die schönsten Routen in der Metropole.

London ist ständig voller Autos und daher ist von der Fortbewegung mittels Auto eher abzuraten. Zudem sorgt der Linksverkehr immer wieder für Probleme bei „Rechtsfahrern“ und die hohen Parkgebühren rechtfertigen sich im Vergleich zu den öffentlichen Verkehrsmitteln kaum. In großer Zahl vorhanden sind aber Taxis und Cabs, die an belebten Plätzen wie U-Bahn-Stationen oder Bahnhöfen auf Fahrgäste warten.





Copyright © 2014 londonsehenswuerdigkeiten.com