Kew Gardens Waterfall London



Kew Gardens ist der Botanische Garten Londons und liegt zwischen den Ortsteilen Kew und Richmond upon Thames (Richmond an der Themse). Der offizielle Name des Parks lautet Royal Botanic Gardens. Der Wasserfall
(Waterfall) ist eine der zahlreichen Attraktionen innerhalb des Parks.

Die Royal Botanic Gardens wurden im frühen achtzehnten Jahrhundert angelegt und regelmäßig erweitert, die heutige Gestaltung als wissenschaftliche Gartenanlage fand im Jahr 1840 statt. Seitens der UNESCO wurden die Royal Botanic Gardens in Kew im Juli 2003 als Weltkulturerbe anerkannt.

Das bekannteste Gewächshaus in den Kew Gardens ist das Palm House. Dieses wurde von 1841 bis 1849 errichtet und beherbergt neben tropischen Pflanzen ein großes Aquarium mit zahlreichen exotischen Fischen. Ein weiteres wichtiges Gewächshaus innerhalb der Kew Gardens wurde 1987 durch Prinzessin Diana eröffnet und zeigt Pflanzen aus zehn Klimazonen. Für Kinder interessant ist ein Spielgarten, in welchem das Leben der Pflanzen aus der Sicht von Insekten nachempfunden werden kann. Der Wasserfall ist ein Teil des künstlich angelegten Sees, an welchem sich zahlreiche Wasservögel beobachten lassen. Der Wasserfall in den Londoner Royal Botanic Gardens ist ein sehr beliebtes Ziel bei Parkgästen. Als größere Gebäude im Park von Kew sind das Queen Charlotte Cottage und der Kew Palace zu nennen. Das Queen Charlotte Cottage diente nie als Wohnhaus, sondern wurde als Picknickhaus bei Aufenthalten im Gartengelände genutzt, während der Kew Palace überwiegend als royaler Kindergarten Verwendung fand. Hinter dem Palast in den Kew Gardens wurde ein für das siebzehnte Jahrhundert typischer Heilpflanzen- und Kräutergarten angelegt. Der Bambusgarten in den Royal Botanic Gardens zeigt nicht nur einhundertzwanzig verschiedene Bambusarten, sondern beherbergt auch aus dieser Pflanze hergestellte Gegenstände wie ein Bambus-Xylophon und ein Bambus-Windspiel. Der Nachbau des Tores Chokushi-Mon wurde 1910 für eine japanisch-englische Ausstellung errichtet und entspricht dem Tor in Kyoto. Zwei feste Ausstellungen in den Kew Gardens zeigen Bilder der Naturmalerin Marianne North sowie die Nutzungsgeschichte von Pflanzen durch den Menschen.

Waterfall Kwe Gardens in London
Kew Gardens Wasserfall

Die Kew Gardens sind mit Ausnahme der Weihnachtstage täglich ab 09.30 Uhr geöffnet, die Schließzeiten richten sich nach dem Einbruch der Dunkelheit. Für den Besuch der Gartenanlage ist ein Eintrittsentgelt zu entrichten. Neben einem Besuch des Gartens ist die Teilnahme an regelmäßig angebotenen Informationsveranstaltungen möglich.





Copyright © 2014 londonsehenswuerdigkeiten.com