Hyde Park London



Der Hyde Park in London gehört zu den bekanntesten Parkanlagen der englischen Hauptstadt. Die meisten Besucher wählen die Metrostation Hyde Park Corner für die Anfahrt zum Park, dieser ist aber auch über die U-Bahnhöfe Marble Arch und Lancaster Gate erreichbar,
zudem ist der Bahnhof Paddington nicht weit vom Hyde Park entfernt.

Der Hyde Park in London war bereits im Jahr 1000 unter diesem Namen bekannt, als Jagdgebiet für den Monarchen wurde er erstmals 1536 durch Heinrich VIII. benutzt. Im Jahr 1851 fand die erste Weltausstellung im Hyde Park statt. Zu den etwas schaurigeren Geschichten des Hyde Parks zählen seine Verwendung als Austragungsort für Duelle sowie als Hinrichtungsstätte. Die Öffnung des Hyde Parks für die Öffentlichkeit erfolgte erstmals im Jahr 1637.

Die bekannteste Einrichtung im Hyde Park ist Speaker's Corner. Dort kann jeder eine Rede halten, lediglich einige Themen wie die königliche Familie wurden zum Tabu erklärt. Nicht selten werden im Hyde Park skurrile Reden gehalten, aber auch ernsthafte Themen sind häufig Gegenstand der Vorträge in der Speaker's Corner. Zwischen dem Hyde Park und dem benachbarten Park Kensington Gardens liegt der See Serpentine. Ein Teil des Sees dient als naturbelassener Rückzugsort für Wasservögel, während weitere Teile als Badesee sowie zum Rudern beliebt sind. Die auffälligsten Bauwerke im Londoner Hyde Park sind der Wellington-Bogen sowie das Denkmal für Prinzessin Diana. Der Wellington Arch erinnert an den Sieg von Arthur Wellesley, der als Duke of Wellington 1815 Napoleon besiegte. Der Prinzessin-Diana-Gedenkbrunnen wurde 2004 eingeweiht und erinnert an die 1997 bei einem Autounfall gestorbene Prinzessin von Wales und frühere Frau von Prinz Charles. Die meisten Besucher schätzen den Hyde Park als großflächige Grünanlage für ausgedehnte Spaziergänge. Ein großer Teil der Rasenflächen im Hyde Park darf betreten werden und eignet sich als Platz für ein Picknick.

Der Hyde Park ist grundsätzlich frei
Hyde Park in London
Der Hyde Park
zugänglich, für einige Gebäude wie das Denkmal für Prinzessin Diana gelten eingeschränkte Öffnungszeiten von 10.00 Uhr morgens bis zur Dunkelheit. Der freie Zugang zum Hyde Park wird eingeschränkt, wenn dort kostenpflichtige Veranstaltungen wie Konzerte stattfinden.

Der Hampton Court Palace ist mit Ausnahme der Weihnachtstage grundsätzlich ganzjährig von 10.00 bis 16.30 Uhr geöffnet, einen wöchentlichen Schließtag gibt es nicht. Die Kapelle des Palastes ist mit Ausnahme einiger Sommerwochen an Sonntagen für Besichtigungen ebenso geschlossen wie während der dort relativ häufig stattfindenden Trauungen. An allen Sonntagen finden in der Kapelle von Schloss Hampton drei Gottesdienste statt, welche selbstverständlich auch für Besucher zugänglich sind.

London Hyde Park
Zu den bekanntesten Parkanlagen der englischen Hauptstadt gehört der Hyde Park





Copyright © 2014 londonsehenswuerdigkeiten.com