Greenwich Park



Greenwich Park ist ein Londoner Stadtpark auf dem Südufer der Themse. Der Ortsteil Greenwich ist mit der Bahn von den Londoner Innenstadtbahnhöfen Charing Cross und London Bridge zu erreichen,
des Weiteren verkehren Busse zum Park. Der dreiundsiebzig Hektar große Greenwich Park wurde ursprünglich als Jagdgebiet für die englischen und britischen Herrscher errichtet.

Die erstmalige Nutzung von Waldflächen in Greenwich datiert aus dem vierzehnten Jahrhundert, seinen heutigen Umfang und seine gegenwärtige Gestalt nahm der Park im siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert an. 1997 erhob die UNESCO den Greenwich Park einschließlich der innerhalb des Geländes gelegenen Gebäude zum Weltkulturerbe.

Die beiden wichtigsten Gebäude innerhalb des Greenwich Parks sind das Queen's House und das Marine-Museum. In das Weltkulturerbe eingeschlossen wurde ebenfalls das unweit des Parks gelegene Greenwich Hospital. Während das Queen's House bei seiner Errichtung im siebzehnten Jahrhundert als Rückzugsgebiet der Königin diente, wurde das Hospital als Marinekrankenhaus errichtet. Später dienten beide Gebäude als Marineschule, heute nutzt die Universität Greenwich das ehemalige Militärkrankenhaus. Das Marine-Museum gehört zu den größten Seefahrermuseen Englands, das bekannteste Exponat ist die Uniform, in welcher Admiral Lord Nelson tödlich verwundet wurde. Ein weiteres bekanntes Bauwerk im Greenwich Park ist das Observatorium.

Ein Hügel im Greenwich Park ermöglicht einen einzigartigen schönen Blick über London. Zu sehen sind das Zentrum City of London ebenso wie die Hochhäuser im neuen Büro- und Einkaufsviertel Canary Wharf und der heute als Konzerthalle sowie als Sporthalle genutzte Millenium Dome. Des Weiteren bietet der Greenwich Park auf seinen Freiflächen vielfältige Möglichkeiten zur Tierbeobachtung sowie zum Spazierengehen. Für Kinder steht ein schöner Kinderspielplatz im Greenwich Park zur Verfügung, erwachsene Sportler finden dort Tennisplätze und Cricket-Felder. Der jährliche Londoner Stadtmarathon startet im Greenwich Park. Ein kleiner mit Booten befahrbarer See steht den Liebhabern von Wassersportarten im Greenwich Park zur Verfügung. Gartenliebhaber schätzen im Greenwich Park den Blumengarten ebenso wie den Rosengarten. Auch an musikalische Darbietungen ist gedacht, verschiedene Gruppen bespielen den Musikpavillons des Parks in Greenwich.

Greenwich Park in London
Der Greenwich Park

Der Greenwich Park wird täglich ab 06.00 Uhr für Fußgänger und 07.00 Uhr für Fahrzeuge geöffnet und bei Einbruch der Dämmerung geschlossen. Der Zugang zum Greenwich Park ist grundsätzlich frei, Ausnahmen bestehen bei Sonderveranstaltungen wie den Olympischen Spielen 2012. Die schönste gastronomische Einrichtung im Londoner Greenwich Park ist Pavilion Tea House. Trotz des Namens Teehaus serviert das Restaurant auch vollständige Gerichte und alkoholische Getränke.





Copyright © 2014 londonsehenswuerdigkeiten.com