Chiswick House London



Das Chiswick House liegt im Londoner Stadtteil Chiswick. Die Erreichbarkeit mit der Londoner U-Bahn besteht über den Bahnhof Chiswick Park. Chiswick gehört seit der Bildung von Greater London im Jahr 1965 zum Stadtgebiet. Das genaue Baujahr von
Chiswick House ist nicht ermittelbar, es liegt zwischen den Jahren 1720 und 1730. Beauftragt wurde der Bau des Hauses durch Richard Boyle, dieser war zur damaligen Zeit Earl von Burlington.

Richard Boyle befasst sich intensiv mit der Architektur und war vom palladianischen Baustil angetan. Dieser Baustil geht auf den italienischen Architekten Andrea Palladio (1508 bis 1580) zurück und ist durch die Bauweise in Form antiker Tempel und weiterer antiker Gebäude geprägt. Mit dem Bau des Chiswick Houses wurde William Kent beauftragt, der Architekt war zugleich Gartengestalter.

Folgerichtig wird das Chiswick House von einem ausgedehnten Garten umgeben. Der Garten wurde vermutlich bereits vor dem eigentlichen Gebäude angelegt, vermutlich stammt er aus dem Jahr 1715. Bei der Gartengestaltung arbeitete William Kent eng mit dem Dichter Alexander Pope zusammen.

Das Haus war angesichts seiner geringen Wohnfläche nicht als Wohnhaus nutzbar. Einige Forscher vermuten, dass ursprünglich seine Ergänzung mit einem weiteren Landhaus geplant war, andere gehen davon aus, dass der Zweck des Gebäudes von Anfang an darin bestand, während des Aufenthalts im Garten einen überdachten Platz zu bieten. Die Fassade des Chiswick Houses wurde aus Backstein errichtet, die Fenster folgen typischen venezianischen Formen. Im Erdgeschoss befinden sich nur wenige kleinere Schnitzereien und einige wenige vergoldete Stellen. Die Rückseite der Villa zeigt Apsiden, wie sie aus römischen und griechischen Tempeln bekannt sind.

Chiswick House in London
Das Chiswick House

Besonders interessant ist die das Chiswick House umgebende Gartenanlage, welche den Stil englischer Landschaftsgärten mitbegründet hatte. Innerhalb des Gartens stehen mehrere Tempel und Statuen. Neben der Venus als Beschützerin des Gartens ist die Statue des italienischen Architekten Andrea Palladio auffällig. Weitere erhaltene Skulpturen zeigen Kain und Abel sowie unterschiedliche Tiere wie eine Löwin, eine Ziege und einen Wolf. Zum Garten des Chiswick Houses gehört ein kleiner See, unter den dort gepflanzten Bäumen befinden sich Zedern aus dem Libanon.

Für den Besuch des Londoner Chiswick Houses sowie der das Haus umgebenden Gartenanlagen wird ein moderates Eintrittsentgelt erhoben.





Copyright © 2014 londonsehenswuerdigkeiten.com