Cabot Square at Canary Wharf



Der Platz Cabot Square ist einer der zentralen Plätze im Londoner Stadtteil Canary Warf. Der Stadtteil liegt auf der Halbinsel Insel of Dogs und gehört zu den Docklands. Bei den Docklands handelt es sich um das ehemalige Londoner Hafengebiet, welches inzwischen einen Strukturwandel vom Arbeiterviertel
zur Finanzmetropole erlebt hat. Der Name des Platzes bezieht sich auf den venezianischen Seefahrer Zuan Caboto (1450 bis 1498), dessen englische Namensform John Cabot lautet. Der Namensgeber des Platzes erreichte kurz nach Kolumbus Amerika und war von Bristol aus gestartet, so dass er für viele Engländer als ihr Entdecker Amerikas gilt.

Der Cabot Square ist ein großer Platz im Gebiet Canary Wharf, auf welchem sich mehrere bedeutende Gebäude befinden. Am bekanntesten sind die Londoner Büroniederlassungen der Finanzhäuser Credit Suisse und Morgan Stanley. Das Gebäude der Credit Suisse ist einundzwanzig und das von Morgan Stanley siebzehn Stockwerke hoch. Die Ostseite des Cabot Square nimmt ein großes Einkaufszentrum gemeinsam mit mehreren Restaurants ein. Des Weiteren befindet sich die Cabot Hall auf der Ostseite des Platzes. Diese 1991 eröffnete Halle war ursprünglich ein Veranstaltungsort für Konzerte, sie wurde vor wenigen Jahren jedoch umgebaut, so dass sich heute weitere Geschäfte in der Halle befinden. Der Platz gefällt durch die Bebauung mit Brunnen und einigen dort aufgestellten Skulpturen.

Cabot Square in London
Cabot Square at Canary Wharf

Der Cabot Square im Londoner Canary Wharf ist eine bei an moderner Architektur interessierten Touristen beliebte Sehenswürdigkeit. Der Platz ist selbstverständlich frei begehbar, während die Bürogebäude für die Öffentlichkeit nicht oder eingeschränkt zugänglich sind. Reizvoll ist das Stöbern in den Geschäften des Einkaufszentrums am Cabot Square ebenso wie der Besuch eines der Cafés oder Restaurants am Platz.





Copyright © 2014 londonsehenswuerdigkeiten.com